Ratgeber zum Bauen mit Rundholzstämmen

Bienenhaus aus Rundholz von Perr Blockhäuser

Das Bauen mit Rundholzstämmen erfreut sich großer Bliebtheit

Wenn man an das Bauen mit Rundholz denkt, denkt man womöglich an Alm- oder Blockhütten in den Alpen oder an massive Blockhäuser in Kanada und Skandinavien. Das sind schöne Beispiele für die Verwendung von Rundhölzern, aber noch lange nicht die einzigen Möglichkeiten Rundholzstämme zum Bauen zu verwenden.

Bauen mit Rundstämmen bzw. Naturstämmen, ist nichts Neues. Was in oben genannten Regionen bereits seit Jahrhunderten üblich ist, erfreut sich auch hierzulande immer größerer Beliebtheit.

Durch den technischen Fortschritt und die Entwicklung von Abbundsystemen für Rundhölzer, konnte diese Bauweise wiederbelebt werden und hält somit erneut Einzug in unsere Zeit.

Das Bauen mit Rundholzstämmen erfreut sich großer Bliebtheit

Die Ideeenliste der Verarbeitungsmöglichkeiten von Rundholz ist lang

Rundstämme kommen beim Bau der verschiedensten Gebäude zum Einsatz. Es gibt dabei die vielfältigsten Möglichkeiten. Die Liste ist lang. Abgesehen von Blockhäusern, Gartenhäuser, Gartensaunen, Ferienhäuser, Ställe, Jagd- und Fischerhütten, wünschen sich manche Hausbesitzer ein Blockhaus aus Naturstämmen im Garten als Gartenhütte oder Sauna. Aber auch Geschäftshäuser, Verkaufsgebäude, Wohnhäuser und vieles mehr gelten bei Bauherren als eine gute Alternative zum Steinhaus.

Rundholz lässt sich auch hervorragend als Ständerwerk für alle möglichen Bauten bis hin zu großen Hallen und als Dachsparren verwenden.

Für den Bau eines Blockhauses aus Naturstämmen werden von Blockhausherstellern, die Wert auf Nachhaltigkeit legen, heimische Nadelbäume wie z.B. Fichten verwendet.

Gebaut werden Rundstamm Blockhäuser, indem Stamm auf Stamm übereinandergelegt wird. Halt entsteht durch das Eigengewicht sowie durch das Abflachen der Ober- und Unterkanten. Dadurch entsteht eine Auflagenfläche für die Dämmung, die aus natürlichen Materialien wie z.B. Schafwolle bestehen kann.

Individuelle Gemütlichkeit

Individuelle Gemütlichkeit

Blockhäuser gelten als behaglich, gemütlich und individuell, und vermitteln das Gefühl, in und mit der Natur zu leben.
Gleichzeitig bestechen Holzhäuser durch ihre Natürlichkeit, die kein Massivhaus bieten kann.

Rundstämme bzw. Naturstämme sind Baumstämme, die natürlich gewachsen sind. Der Unterschied zwischen einem Blockhaus aus Rundstämmen zu einem herkömmlichen Blockhaus ist der, das ganze, von der Rinde befreite Baumstämme, in entsprechend gekürzter Länge und oft mit einheitlichem Durchmesser verwendet werden.

Natürlich und ökologisch zugleich

Holz ist ein Naturbaustoff und daher als Baumaterial ökologisch ideal. Zudem ist es ein lebendiger Baustoff, der hervorragendes Wohnklima mit behaglichem Wohnkomfort bietet. Holz vereint nahezu alle Eigenschaften eines perfekten Baustoffes in sich, bietet hervorragenden Schallschutz, Schadstofffreiheit und ist dazu noch nachwachsend.

Holz reguliert auf natürliche Weise die Luftfeuchtigkeit. Es bietet im Sommer ein angenehm kühles Raumklima und im Winter behagliche Wärme.

Als „lebendiger“ Naturbaustoff arbeitet Holz aufgrund seiner Beschaffenheit in der ersten Zeit. Manch einer sieht dies als negativ an und empfindet die Knarz- und Knackgeräusche als störend. Das liegt daran, dass sich das Haus setzen muss. Die Ursachen liegen in den Belastungen der Nut- und Federverbindungen durch das Gewicht des Daches und der Trocknungsschrumpfung.

Kurze Bauzeit lange Lebensdauer

Kurze Bauzeit und lange Lebensdauer

Blockhäuser sind aus Naturstämme im Vergleich zum Stein auf Stein gebauten Haus in kürzester Zeit errichtet. Da das Holz nicht trocknen muss, kann der Bauherr schneller einziehen, was spart somit Zeit und Kosten.

Die kurze Bauzeit, die Wirtschaftlichkeit und dass es sich um einen erneuerbaren Baustoff handelt, sind wichtige Kriterien für die Entscheidung aus welchem Material das neue Heim bestehen soll.

Ein Rundstamm Blockhaus, gefertigt aus heimischem Fichtenholz, hat eine Lebensdauer von bis zu 100 Jahren. Damit sind sie ebenso widerstandsfähig gegenüber der Witterung wie vergleichbare Massivhäuser.

Überragende Sicherheit im Brandfall

Naturstamm Blockhäuser überzeugen neben der einfachen Bauweise und den Naturmaterialien auch durch eine überragende Sicherheit im Brandfall.

Ein Baumstamm wird nämlich bei übermäßiger Hitze von rund 900 Grad nur oberflächlich angekohlt, entflammt aber selbst nicht. Zudem herrscht auch noch nach Stunden von Feuerbeeinträchtigung eine statische Tragfähigkeit. Es entstehen keinerlei giftigen Dämpfe.

Verwendetes Löschwasser, welches bei Brand viel Schaden anrichten kann, trocknet einfach auf.

In puncto Brandschutz stehen aus Rundholz gebaute Hallen anderen Bauwerken in nichts nach. Sie können, natürlich abhängig von der Materialdicke, einem Feuer sogar länger standhalten als vergleichbare Stahlhallen.

Das Bauen mit Rundstämmen ist eine durchaus prüfenswerte Alternative.

Kontaktieren Sie uns!

Wenn Sie Fragen haben, kontaktieren Sie uns hier oder rufen Sie uns an:    +49 (0)8036 – 30 30 758
Wir sind für Sie da und freuen uns auf Sie!

Datenschutz

13 + 12 =